Bannergraphik
Herzlich willkommen am Rainer-Maria-Rilke-Gymnasium Icking - Die Homepage wird derzeit neu gestaltet

Ringveranstaltung Naturwissenschaften/generale

Förderung interessierter und begabter Schülerinnen und Schüler in den Naturwissenschaften

„Wie löscht man einen Fettbrand?“ „In schwarzen Löchern läuft die Zeit anders!“ „Wie funktioniert ein genetischer Fingerabdruck?“ „Kann ein Raster-Kraft-Mikroskop tatsächlich Atome sichtbar machen?“ „Ist Präimplantationsdiagnostik ethisch vertretbar?“

Manche dieser Fragen zeigen schon auf den ersten Blick die Alltagsbedeutung der Naturwissenschaften, bei anderen handelt es sich um scheinbar rein akademische Fragestellungen. Allerdings weiß man bei wissenschaftlicher Forschung nie im Voraus, was wichtig werden könnte und welche Fragestellungen man vielleicht nur aus Freude am Forschen bearbeitet hat. Wobei nichts dagegen einzuwenden ist, sich aus reiner Neugier und Freude mit Naturwissenschaften zu beschäftigen.

Die Ringveranstaltung Naturwissenschaften ist eine Kooperation des Rainer-Maria-Rilke-Gymnasiums Icking (Federführung), des Gymnasiums Geretsried, des Gymnasiums Kloster Schäftlarn und seit dem Schuljahr 2018/2019 auch des Pater-Rupert-Mayer-Gymnasiums Pullach. Wir freuen uns über die Erweiterung und damit auch Bereicherung um eine größere Breite an Angeboten. Am Rainer-Maria-Rilke-Gymnasium leitet Herr Dr. Ludwig das Förderprogramm.

Exemplarische Berichte zu bisherigen Angeboten

1. Ickinger Umweltforschungstage im September 2017

Bericht über das 3. Ickinger Wssenschaftssymposium am 8. Juli 2016:  "Burn out Erde - Der erschöpfte Planet" (pdf)

Das gelbe vom Ei - Erfolge für Ickinger Schüler bei der IJSO

Biotoppflegemaßnahme am ZuK in Benediktbeuern

Eine vollständige Übersicht über alle bisher durchgeführten Angebote findet sich hier

Konzept

Die Ringveranstaltung ist ein schulübergreifendes naturwissenschaftliches Förderprogramm für überdurchschnittlich interessierte und/oder begabte Schülerinnen und Schüler. Ziel ist es, diese Interessen und Begabungen zu fördern, Einblicke in die Welt von Forschung und Wissenschaft zu geben und Gelegenheiten zu schaffen, sich frühzeitig über Studien- und Berufswünsche Gedanken zu machen.

In Kooperation der drei Gymnasien finden jährlich gemeinsame wie auch schulinterne Veranstaltungen statt, an denen die Schüler nach Interesse und verfügbaren Plätzen teilnehmen können. Angebote sind z. B. Besuche von Schülerlaboren, Vorlesungen an Hochschulen, Praktika an der Schule, Einladung von Referenten oder Tagesexkursionen zu Forschungseinrichtungen der Hochschulen oder der Wirtschaft.

Zielgruppe

Angesprochen sind Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 - 12, die sich um die Aufnahme in das Förderprogramm bewerben können. In das Förderprogramm aufgenommene Schüler bleiben bis zum Ende ihrer Schulzeit teilnahmeberechtigt und erhalten mit dem Abiturzeugnis ein Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme.

Ringveranstaltung generale

Nach der Gründung der Ringveranstaltung Naturwissenschaften im Schuljahr 2012/13 war es nach nun 6 Jahren erfolgreicher Arbeit Zeit, etwas Neues zu wagen: "Ringveranstaltung goes generale". In Zusammenarbeit mit Lehrkräften aus den Sprachen und der Religion wurde die Ringveranstaltung erweitert, um sie auch für sprachlich und gesellschaftspolitsch interessierte Schülerinnen und Schüler zu öffnen. Dies erfolgte im Rahmen des Ausbaus der Begabtenförderung an unserer Schule. Im Schuljahr 2018/19 fanden dann erste Angebote statt, die zunächst nur für unsere Ickinger Schülerinnen und Schüler offen waren. SchülerInnen besuchten einen Vortrag zur Digitalisierung der Arbeitswelt an der LMU, einen englischsprachigen Vortrag über den Einfluss der Simpsons auf die amerikanische Gesellschaft und die Probe eines Akademiekonzerts an der Staatsoper.
In den kommenden Schuljahren soll diese Angebot ggf. auch in Kooperation mit den Partnerschulen weiter ausgebaut werden.

Bisherige Höhepunkte und Planungen

Zentrale Elemente der Ringveranstaltung sind u. a. das regelmäßig stattfindende „Wissenschaftssymposium Grenzen der Naturwissenschaften“ und die alle zwei Jahre mögliche Studienfahrt. Die bisherigen Fahrten waren jeweils meeresbiologische Exkursionen nach Dänemark (14/15) und auf die italienische Insel Giglio (16/17 und 18/19). Für 2020/21 laufen die Planungen und könnten uns nach Hamburg oder Bremerhaven führen.

Themen der bisherigen „Wissenschaftssymposium Grenzen der Naturwissenschaften“:

2014: „Grenzen der Biologie und Medizin - HIV, Biowaffen und Präimplantationsdiagnostik“

2015: „Grenzen der Genet(h)ik“

2016: „Burn out Erde - Der erschöpfte Planet"

2017: "Ozeane und Meere im Klimawandel"

2019: Genetik und die Zukunft der Schöpfung

Aktuelle Informationen und Archiv bisheriger Veranstaltungen

Auf der Homepage des Gymnasiums Geretsried finden Sie aktuelle Informationen zu der Ringvorlesung Naturwissenschaften sowie ein Archiv bisheriger Veranstaltungen. Direktlink: http://gymger.de/default.asp?topic_id=180