Bannergraphik
Herzlich willkommen am Rainer-Maria-Rilke-Gymnasium Icking

Ringvorlesung Naturwissenschaften

Förderung interessierter und begabter Schülerinnen und Schüler in den Naturwissenschaften

„Wie löscht man einen Fettbrand?“ „In schwarzen Löchern läuft die Zeit anders!“ „Wie funktioniert ein genetischer Fingerabdruck?“ „Kann ein Raster-Kraft-Mikroskop tatsächlich Atome sichtbar machen?“ „Ist Präimplantationsdiagnostik ethisch vertretbar?“

Manche dieser Fragen zeigen schon auf den ersten Blick die Alltagsbedeutung der Naturwissenschaften, bei anderen handelt es sich um scheinbar rein akademische Fragestellungen. Allerdings weiß man bei wissenschaftlicher Forschung nie im Voraus, was wichtig werden könnte und welche Fragestellungen man vielleicht nur aus Freude am Forschen bearbeitet hat. Wobei nichts dagegen einzuwenden ist, sich aus reiner Neugier und Freude mit Naturwissenschaften zu beschäftigen.

Die Ringveranstaltung Naturwissenschaften ist eine Kooperation des Rainer-Maria-Rilke-Gymnasiums Icking (Federführung), des Gymnasiums Geretsried und des Gymnasiums Kloster Schäftlarn. Am Rainer-Maria-Rilke-Gymnasium leitet Herr Dr. Ludwig das Förderprogramm.

Bisherige Aktivitäten

1. Ickinger Umweltforschungstage im Septenber 2017

Bericht über das 3. Ickinger Wssenschaftssymposium am 8. Juli 2016:  "Burn out Erde - Der erschöpfte Planet" (pdf)

Konzept

Die Ringveranstaltung ist ein schulübergreifendes naturwissenschaftliches Förderprogramm für überdurchschnittlich interessierte und/oder begabte Schülerinnen und Schüler. Ziel ist es, diese Interessen und Begabungen zu fördern, Einblicke in die Welt von Forschung und Wissenschaft zu geben und Gelegenheiten zu schaffen, sich frühzeitig über Studien- und Berufswünsche Gedanken zu machen.

In Kooperation der drei Gymnasien finden jährlich gemeinsame wie auch schulinterne Veranstaltungen statt, an denen die Schüler nach Interesse und verfügbaren Plätzen teilnehmen können. Angebote sind z. B. Besuche von Schülerlaboren, Vorlesungen an Hochschulen, Praktika an der Schule, Einladung von Referenten oder Tagesexkursionen zu Forschungseinrichtungen der Hochschulen oder der Wirtschaft.

Zielgruppe

Angesprochen sind Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 - 12, die sich um die Aufnahme in das Förderprogramm bewerben können. In das Förderprogramm aufgenommene Schüler bleiben bis zum Ende ihrer Schulzeit teilnahmeberechtigt und erhalten mit dem Abiturzeugnis ein Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme.

Bisherige Höhepunkte und Planungen

Zentrale Elemente der Ringveranstaltung sind das jährlich stattfindende „Ickinger Wissenschaftssymposium Grenzen der Naturwissenschaften“ und die alle zwei Jahre möglich wissenschaftliche Studienfahrt, die im letzten Schuljahr erstmals als meeresbiologische Exkursion nach Dänemark stattfand und 2017 nach Giglio (Italien) führen soll.

Themen der bisherigen „Wissenschaftssymposium Grenzen der Naturwissenschaften“:

2014: „Grenzen der Biologie und Medizin - HIV, Biowaffen und Präimplantationsdiagnostik“

2015: „Grenzen der Genet(h)ik“

2016: „Burn out Erde - Der erschöpfte Planet"

2017: "Ozeane und Meere im Klimawandel"

Aktuelle Informationen und Archiv bisheriger Veranstaltungen

Auf der Homepage des Gymnasiums Geretsried finden Sie aktuelle Informationen zu der Ringvorlesung Naturwissenschaften sowie ein Archiv bisheriger Veranstaltungen. Direktlink: http://gymger.de/default.asp?topic_id=180