Bannergraphik
Herzlich willkommen am Rainer-Maria-Rilke-Gymnasium Icking - Die Homepage wird derzeit neu gestaltet

Geographie

Die Geographie [...] macht uns zu Weltbürgern und verbindet uns mit den entferntesten Nationen. [...] Ohne sie bleibt man, was man auch gelernt haben mag, beschränkt, begrenzt, beengt. Nichts bildet und kultiviert den gesunden Verstand mehr als Geographie.
Immanuel Kant

Per Definition ist die Geographie die Lehre vom Raum und dessen Entwicklung. Diese Entwicklung ist geprägt von den natürlichen Gegebenheiten und dem Einfluss des Menschen. So will die Geographie als „letzte Universalwissenschaft“, wie sie manchmal genannt wird, eine Verbindung natur- und gesellschaftswissenschaftlicher Sichtweisen erreichen. Die unterrichtliche Umsetzung der fachlichen Inhalte hat im Geographie-Unterricht am Rainer-Maria Rilke Gymnasium folgende Schwerpunkte:

  • Orientierung im Raum: vom Nahraum bis in die letzten Ecken der immer enger zusammenwachsenden globalisierten Welt
  • Aufbau eines vernetzten Wissens über raumbildende Prozesse: Um ein nachhaltiges Lernen zu gewährleisten, werden geographische Themen in zunehmend komplexeren Zusammenhängen von Jahrgangsstufe zu Jahrgangsstufe immer wieder aufgegriffen, verknüpft und vertieft behandelt.
  • Verantwortung für Natur und Umwelt: Wir wollen einen entscheidenden Beitrag zur Umweltbildung leisten, wobei vor allem die Konzeption einer nachhaltigen Entwicklung von Räumen, Ökonomien und Gesellschaften thematisiert wird.
  • Weltoffenheit und Toleranz: Durch das Wissen um spezifische Lebens- und Wirtschaftsweisen anderer Völker wollen wir die Schüler zu einem weltoffenen, toleranten Verhalten erziehen.

Zur Umsetzung dieser Ziele legen wir sehr großen Wert auf die Einbeziehung aktueller Entwicklungen und die Veranschaulichung von Unterrichtsinhalten durch verschiedene Medien. Dazu verfügen wir über einen eigenen Geographieraum mit sehr guter medialer Ausstattung, einer umfangreichen Kartensammlung und einer beeindruckenden Mineraliensammlung.

Außerdem sind wir bemüht, durch Exkursionen im Nahraum das Gelernte anschaulich erfahrbar zu machen und die Schüler auch außerunterrichtlich z.B. durch die Teilnahme am Wettbewerb Dierke Wissen für die Geographie zu begeistern. Zudem engagiert sich die Fachschaft im Rahmen des Ökoprofit-Projekts für die Bildung zur Nachhaltigen Entwicklung. Die im Rahmen des Projekts erarbeiteten Umweltleitlinien sind hier einzusehen.

„Eine Gesellschaft, die keine Ahnung vom Raum hat, in dem sie sich bewegt, tappt im globalen Dorf fast noch dümmer herum als eine, die nicht richtig schreiben und lesen kann.
Christian Deysson (Journalist)