Bannergraphik
Herzlich willkommen am Rainer-Maria-Rilke-Gymnasium Icking

Ringveranstaltung Naturwissenschaften - Besuch des Schneeferner-Hauses auf der Zugspitze

Am Schuljahresende stand noch mal ein Highlight auf dem Programm der Ringveranstaltung: Der Besuch der höchstgelegenen Forschungseinrichtung Deutschlands (2600 m) unterhalb des Zugspitzgipfels. Neben einem Schwerpunkt meteorologischer und klimatologischer Forschung findet auf dem Schneeferner-Haus auch Grundlagenforschung u. a. aus Medizin und Physik statt. Der beiligende Bericht einer Schülerin aus Geretsried gibt einen kurzen Einblick.

 

Bericht der Schülerin Miriam Heckel, 9A

Die Umweltforschungsstation Schneefernerhaus

Am Dienstag, den 3. Juli 2018, haben wir eine Exkursion zur Forschungsstationauf der Zugspitze durchgeführt. Vor der Besichtigung blieb uns noch genug Zeit, um auf den Gletscher zu gehen und Schlitten zu fahren. Dort hielt Herr Dr. Ludwig vom Gymnasium Icking ein spontanes Referat über Gletscher, deren Entstehung und ihr globales Schmelzen.
 

Anschließend ging es noch einmal höher zur Forschungsstation im Schneefernerhaus. Hier habenwir viel über die verschiedenen Forschungsprojekte von einem Geophysikererfahren, der sich selbst als „Hausmeister“bezeichnete, dafür aber überraschend viele Details über die aktuellen Forschungsprojekte wusste.Das Besondereist, dass auf der Zugspitze sehr viele Wissenschaftler aus den unterschiedlichsten Fachgebieten nah beieinander arbeiten. In einem Stollen, der durch den Gipfel führt, werden zum Beispiel Untersuchungen des Permafrostbodens durchgeführt, esfinden Langzeitmessungen stattdie den Klimawandeldokumentieren, Umweltgifte werden gemessenund der Einfluss von großer Höhe auf mukoviszidose-Patientenwird untersucht.Darüber hinaus gibt es noch weitere Labore wie zum Beispiel eine gut ausgestattete Wetterstation.

Nach der Führung durch die höchste Forschungsstation Deutschlands sind wir mit der Seilbahn zurück ins Tal gefahren.Ein besonders großes Dankeschön geht an denFörderverein „Freunde des Gymnasiums Geretsriede.V.“sowie denElternbeirat, der uns diese tolle Exkursion mit einem sehr großzügigen finanziellen Zuschuss ermöglicht hat.

Miriam Heckel, 9A