Bannergraphik
Herzlich willkommen am Rainer-Maria-Rilke-Gymnasium Icking

Preis des Bayerischen Clubs für die beste W-Seminararbeit

Lilith Reithmann, Schülerin der letztjährigen Q12 und Abiturientin des Jahrgangs 2018, hat mit ihrer W-Seminararbeit den Preis des Bayerischen Clubs 2018 gewonnen. Die Arbeit mit Leitfach Biologie wurde durch Herrn Studiendirektor Anton Demler betreut und behandelte das Thema "Fischereiwirtschaft am Ammersee am Beispiel der Renke". Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg!

Rat und Hilfe

Für Rat und Hilfe in schwierigen Situationen hat das Pädagogische Netzwerk die Sammlung von Ansprechpartnern aktualisiert:

DOWNLOAD LISTE BERATUNGSSTELLEN UND NOTFALLNUMMERN (pdf)

Stand: August 2018

Ringveranstaltung Naturwissenschaften - Besuch des Schneeferner-Hauses auf der Zugspitze

Am Schuljahresende stand noch mal ein Highlight auf dem Programm der Ringveranstaltung: Der Besuch der höchstgelegenen Forschungseinrichtung Deutschlands (2600 m) unterhalb des Zugspitzgipfels. Neben einem Schwerpunkt meteorologischer und klimatologischer Forschung findet auf dem Schneeferner-Haus auch Grundlagenforschung u. a. aus Medizin und Physik statt. Der beiligende Bericht einer Schülerin aus Geretsried gibt einen kurzen Einblick.

Neue Schulartikel - Aktion der SMV

Die SMV bietet in der Woche nach den Pfingstferien die Möglichkeit, die beliebten Schulartikel zu bestellen. Alles zu Anprobemöglichkeiten, Bestellung und Artikeln sind hier zu finden:

Brief der SMV

Artikel und Preise

Bestellformular

Mehr Natur auf dem Schulgelände

Bienenweide und Blütenpracht

Renaturierung einer Grünfläche

Im Rahmen des P-Seminars „Angewandter Umwelt- und Naturschutz“ haben Schülerinnen und Schüler des aktuellen Abiturjahrgangs 2018 die artenarme und ökologisch wenig wertvolle Fläche vor dem Hauptgebäude in eine blühende Magerwiese umgewandelt und Lebensraum für Biene, Schmetterling und Co geschaffen. Versiegelung von Flächen, sterile Gärten und eine industrialisierte Landwirtschaft (Verbraucher kaufen vor allem billige Lebensmittel) führten in den vergangenen Jahrzehnten zu einer massiven Abnahme an Blumenwiesen und Insekten, insbeondere bei Großschmetterlingen und Wildbienen. Folgender Bericht enthält ausfühlichere Informationen und weitere Bilder.

 

Podiumsdiskussion im Historischen Kolleg

Am Freitag, den 4. Mai, besuchte eine kleine Gruppe von Schülern des Politik- und Zeitgeschichte-Kurses von Herrn Gerdes, zusammen mit Frau Seiser, eine Podiumsdiskussion in den Räumlichkeiten des Historischen Kollegs in München. Es diskutierten Herr MdB Dr. Norbert Röttgen, ehemaliger Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Mitglied der Unionsfraktion und Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, sowie Herr Prof. Dr.

Großer Erfolg: 2. Preis im Bundeswettbewerb Fremdsprachen (Landesebene)

Ein Schülerteam aus 10 Schülerinnen der Klassen 9cd hat unter der Leitung von Frau Nett mit einer Arbeit in Englisch, Französisch, Latein und Griechisch einen 2. Preis im Bundeswettbewerb Fremdsprachen gewonnen. Der Beitrag mit dem Titel "Tout est bien qui finit bien! ou bien Much ado about noting! or: Finis voronat opus!" wurde von der Jury des Bundeswettbewerbs mit einem 2. Preis und einem Preisgeld in Höhe von 150 Euro bedacht.

Die Schülergruppe wird nun an der feierlichen Übergabe der Preise Ende Juni in Dachau teilnehmen!

Nice sous la pluie - Nizza im Regen

Nizza. Eine Traumstadt in Frankreich direkt an der Côte d’Azur mit unglaublichen 300 Sonnentagen im Jahr. Optimales Ziel für eine unvergessliche Studienfahrt. Bei diesen Voraussetzungen war es kein Wunder, dass die Erwartungen hoch waren. Nach einem problemlosen Flug kamen wir in Nizza an. Nach dem Check-in begann unser Programm mit einer Stadtführung, so dass wir die folgenden Tage nie Probleme hatten, uns zurechtzufinden.

Vorlesewettbewerb Französisch der Klassen 7a und 7b am 7. Februar 2018

Zum Abschluss des 1.Schulhalbjahres  organisierten die Französischlehrerinnen der 7.Klassen, Frau Demmelhuber und Frau Eberl einen internen Lesewettbewerb in französischer Sprache.

Projekttag Römerwerkstatt

Am 20.2.18 fand wieder der alljährliche Projekttag „Römerwerkstatt“ für alle Kinder der 5. Jahrgangsstufe statt.

Ein erfahrener Museumspädagoge führte jede Klasse in einer Doppelstunde an das Thema „Die Römer in Deutschland“ kindgerecht heran. Dabei lernten die Schülerinnen und Schüler in einem interessanten Vortrag nicht nur Wissenswertes über Grundlagen unserer heutigen europäischen Kultur, sondern konnten auch archäologische Zeugnisse in Form von Repliken selbst bestaunen, anfassen und Geschichte so „begreifen“. Anschließend wurden die Schülerinnen und Schüler im handlungsorientierten Teil beim Basteln einer römischen Schreibtafel selbst kreativ tätig.