Bannergraphik
Herzlich willkommen am Rainer-Maria-Rilke-Gymnasium Icking

Veranstaltungen

"Projekt Unitag- Hochschulluft schon in der Schule schnuppern"

Das Projekt Unitag ist Teil der Hochbegabtenförderung im Bezirk Oberbayern. In jedem Semester erhalten 30 besonders leistungsfähige Schülerinnen und Schüler an der TU- oder LMU-München die Gelegenheit ein "studium generale" zu absolvieren. Jeden Freitag verbringen sie dazu an der Uni und besuchen Vorlesungen, Praktika und Übungen in unterschiedlichen Fachbereichen.

"Unsere Meere ertrinken in Plastik" - Veranstaltungsbericht einer Schülerin

"Unsere Meere ertrinken in Plastik" -
Vortrag von Frau Kelm (OneEarth-OneOcean e.V) am 30.01.2018 im Rahmen der "Ringveranstaltung Naturwissenschaften"

Gliedertiere und Reptilien zum Anfassen

Zur großen Freude aller Sechst- und Achtklässler stattete Herr Werdan am Donnerstag, den 11. Januar, dem Rainer-Maria-Rilke-Gymnasium im Rahmen des Biologieunterrichts seinen mittlerweile traditionellen Besuch ab. Ausgerüstet mit viel Wissen, aber vor allem viel echtem Anschauungsmaterial ließ der „Tierflüsterer“ die Augen der Schülerinnen und Schüler leuchten.

Denken und Gehirn – Kann man denken lernen?

Im Rahmen der Ringveranstaltung Naturwissenschaften findet am 24.01.18 ein Fachvortrag von Prof. Dr. Albrecht von Müller zum Thema  „Denken lernen“ statt.

Professor von Müller beschäftigt sich mit der Frage, wie das Denken Komplexität bewältigt und wie das menschliche Gehirn bei dieser ständig wachsenden Herausforderung wirkungsvoll unterstützt werden kann. Denken kann dabei als systematischer Prozess verstanden werden, der damit auch verstehbar und erlernbar ist.“

AIDS Tag am Pettenkofer-Institut in München

Die Infoveranstaltung war in zwei Teile gegliedert:

im ersten Teil hielten drei verschiedene Ärzte Präsentationen, in denen z.B. über AIDs im Allgemeinen gesprochen wurde: woher diese Krankheit überhaupt kommt - Sie wurde in Afrika vom Affen durch das Verzehren von Affenfleisch, sogenanntem „bushmeat“ auf den Menschen übertragen – und wie sie in Deutschland und anderen Ländern verbreitet ist. In diesem Zusammenhang wurde auch das Ziel der Ärzte „90 90 90“ genannt. Bei diesem Ziel geht es darum, dass bis 2020 90% der mit HIV lebenden Menschen von ihrer HIV-Infektion wissen sollen, 90% davon Zugang zu HIV-Therapien haben sollen - wiederum bei mindestens 90% aus dieser Gruppe die Viruslast unter die Nachweisgrenze gesenkt werden soll. Zur Nachweisgrenze wurde zudem angesprochen, dass viele Menschen nicht wissen, dass Patienten, die Medikamente gegen HIV nehmen gar nicht mehr ansteckend sind, da der Virus so unterdrückt wird, dass er noch nicht einmal im Blut nachweisbar ist. Man könnte jetzt meinen, wenn der Virus nicht mehr im Blut nachweisbar ist, dann ist der Mensch schon geheilt. Aber dem ist leider nicht so, denn der Virus würde sich wieder weiter ausbreiten, wenn diese Person die Medikamente wieder absetzen würde. Es gibt also noch keine Heilmittel für HIV/AIDS.

Victor Hugo - Notre Dame de Paris

Besuch einer französischen Theateraufführung im Gasteig

Die beiden Französischkurse sahen am Montag, 16.10.2017  eine Aufführung  von Victor Hugos „Notre Dame de Paris“ im Gasteig. Der Inhalt des umfangreichen Romans wurde in neunzig Minuten sehr kurzweilig und abwechslungsreich in dramatischer Form dargeboten. Fünf Schauspieler in mehr als zwanzig Rollen fesselten durch variantenreiches, zum Teil akrobatisches Spiel ihr jugendliches Publikum. Ein sehr einfaches, äußerst flexibles Bühnenbild ließ die Kathedrale, ein Schloss, einen Gerichtssaal entstehen. Der kurz beleuchtete Saal bot sich für Straßenszenen an und die Zuschauer fanden sich mitten im Geschehen.

1. Ickinger Umweltforschungstage am ZUK in Benediktbeuern (Ringveranstaltung Naturwissenschaften)

Ende September fanden am Zentrum für Umwelt und Kultur im Kloster Benediktbeuern unter dem Thema "Moore - bedrohtes Naturparadies" die 1. Ickinger Umweltforschungstage statt. Im Rahmen einer Kooperation mit dem Gymnasium Penzberg beschäftigten sich 20 Schülerinnen und Schüler aus beiden Schulen mit den Themen Artenvielfalt und Klimawandel am Beispiel heimischer Moore.

Förderpreis 2017 an Sebastian d'Huc

Der Förderpreis des Rainer-Maria-Rilke-Gynnasiums wurde am 22. Juni 2017 an den Abiturienten Sebastian d'Huc verliehen.

Sebastian hat das Schulleben durch sein beeindruckendes Engagement in der Technik-AG, der Video-AG und der SMV bereichert. Gleichzeitig stellte er fachlich über viele Jahre hinweg großes Talent und enorme Leistungsbereitschaft unter Beweis.

Vielseitiger Kleinkunstabend

Auch in diesem Jahr veranstaltete die SMV wieder den beliebten Kleinkunstabend, bei dem unsere Schülerinnen und Schülern vielseitige Talente unter Beweis stellen können. Beim diesjährigen Abend am 23. März 2017 gab es ein abwechslungsreiches Programm vor einem begeisterten Publikum: Ein Magier verzauberte das Publikum mit seinen Tricks und später noch mit einem selbst komponierten Stück am Klavier. Schüler der Unterstufe beeindruckten mit  Diabolo- Einlagen, Akrobatik und selbst erfundenen Tanz-Choreographien.

Veranstaltung zum Deutsch-französischen Tag

Anlässlich des Tages der deutsch-französischen Freundschaft am 22. Januar gestalteten die Französisch-Kurse der Q11 und Q12 sowie die Französisch-Klassen der 10.Jahrgangsstufe am 8. Februar einen Studientag zum Thema "Erster Weltkrieg".