Online-Leseförderung: Reisen in Corona-Zeiten

„Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen.“

Diesen klugen Gedanken von Goethe lernt man in der aktuellen Zeit auf vollkommen neue Weise zu schätzen. Damit unsere Schülerinnen und Schüler wenigstens in Gedanken in die Ferne streifen können, um neue Horizonte zu entdecken und unbekannte Welten zu erkunden, findet die bewährte und vielschichtige Ickinger Leseförderung auch im Online-Unterricht statt.

Das „Bücher-Buch“

So gestaltete beispielsweise die Klasse 6a ein „Ultimatives-Bücher-Buch“, das auf der Bildungsplattform Mebis zur Verfügung gestellt wurde. Mit viel Leidenschaft und Mühe erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler analoge und digitale Plakate mit Buchempfehlungen für ihre Mitschüler, denn keine Kritiken und keine Rezensionen sind so aussagekräftig wie die überzeugte Empfehlung eines Gleichaltrigen!

Wenn diese Empfehlung dann auch noch spannend und optisch ansprechend gestaltet ist, stehen dem Besuch in der Buchhandlung und der anschließenden Reise in Gedanken keine Hindernisse mehr entgegen.

„Bücher-Wurm“

Ebenfalls in der Unterstufe wurde seit dieser Woche der „Bücher-Wurm“ auf die Klassen losgelassen! An diesem Lesewettbewerb nehmen ganze Klassen oder einzelne Schülerinnen und Schüler teil. Wer bis zum 15. Juli die meisten Bücher gelesen hat, kann spannende Preise gewinnen. Leider mussten in diesem Schuljahr sehr hochkarätige Autorenlesungen an unserer Schule abgesagt werden, daher ist einer der Preise eine echte Online-Autorenlesung für die ganze Klasse!

Unterstützt von Buchempfehlungslisten der Kolleginnen werden selbst die überzeugtesten Lesemuffel spannende Anreize finden.  

„Reisetipps für die Ferien“

Nicht nur in der Unterstufe finden zahlreiche Aktionen zur Leseförderung statt, sondern auch in der Mittelstufe. Hier erstellte beispielsweise die Klasse 8c eine Sammlung von Lektüretipps nach vorgegebenen Kategorien, um die Zeit der Reiseverbote und Ausgangsbeschränkungen etwas zu versüßen. Alle Schülerinnen und Schüler sollten sich gegenseitig ein Buch vorstellen, das man in diesem Alter unbedingt kennen muss. Hierbei wurden anhand von Lesetypen klar strukturierte Empfehlungen ausgesprochen, um beispielsweise auch Klassenkameraden auf Gedankenreisen zu schicken, die eher Computerspiele mögen.

„Wir feiern das Lesen“

Leider mussten die Aktionen zum „Welttag des Buches“ im April verschoben werden. An diesem Tag sollte gemäß seinem Motto ein großes Lesefest gefeiert werden – am Rainer-Maria-Rilke-Gymnasium wird das Lesen im „Unterricht zu Hause“ dennoch auf vielfältige Weise gefeiert.

Tobias Noss

Fachschaftsleiter Deutsch