Bannergraphik
Herzlich willkommen am Rainer-Maria-Rilke-Gymnasium Icking

Veranstaltungen

Erfahrungsbericht: Deutsche Schülerakademie - Begeisterung für Wissenschaft

Im vergangenen Schuljahr bekam unsere Schülerin Sandra Kubalek als eine von knapp tausend Schülerinnen und Schülern eine Zusage für die Teilnahme an einer "Schülerakademie", mit der die Stiftung Bildung und Begabung junge Talente fördert und für die alle deutschen Gymnasien zwei Schülerinnen oder Schüler vorschlagen können: "Die Teilnehmerer erfahren eine intellektuelle und soziale Herausforderung, sie werden in ihren persönlichen Fähigkeiten gestärkt und begegnen Gleichgesinnten.

Verabschiedung von Susanne Arndt nach 14 Jahren Elternbeirat

In einer Feierstunde verabschiedete die Schule am 25. September 2018 die langjährige Vorsitzende des Elternbeirats Frau Susanne Arndt. In 14 Jahren hat Frau Arndt als Mitglied, stellvertretende Vorsitzende und Vorsitzende des Elternbeirats die Elternarbeit an der Schule intensiv geprägt. Landrat Josef Niedermaier würdigte ihre Verdienste in einer Ansprache und dankte ihr für ihr Engagement, u.a. im Zusammenhang mit den Erweiterungsbauten.

Ringveranstaltung Naturwissenschaften - Besuch des Schneeferner-Hauses auf der Zugspitze

Am Schuljahresende stand noch mal ein Highlight auf dem Programm der Ringveranstaltung: Der Besuch der höchstgelegenen Forschungseinrichtung Deutschlands (2600 m) unterhalb des Zugspitzgipfels. Neben einem Schwerpunkt meteorologischer und klimatologischer Forschung findet auf dem Schneeferner-Haus auch Grundlagenforschung u. a. aus Medizin und Physik statt. Der beiligende Bericht einer Schülerin aus Geretsried gibt einen kurzen Einblick.

Poetry-Slam-Abend des Rhetorik-Seminars im "Hinterhalt"

Das P-Seminar Rhetorik des Rainer-Maria-Rilke Gymnasiums Icking hat sich u.a. mit dem Erstellen und Vortragen von verschiedenen Poetry-Slam-Texten beschäftigt. Diese Texte wurden bereits in Form eines "Dichter Wettstreits", eines sog. "Poetry-Slam", in der Schule vor Eltern, Schülern und Lehrer vorgetragen. Aufgrund der positiven Resonanz des gelungenen und unterhaltsamen Abends wollen die Schülerinnen und Schüler ihre Poetry-Slam-Texte noch einmal vortragen.

Theaterprojekt "Die Dreigroschenoper" am 6.2., 8.2. und 9.2.2018

Seit dem letzten Schuljahr wird an unserer Schule mit wachsender Intensität an einem großen Theaterprojekt gearbeitet. Mehr als siebzig Schülerinnen und Schüler aus den drei Theatergruppen von Frau Reigl, Frau Rottengatter und Herrn Haider engagieren sich gemeinsam mit Tänzerinnen unter Leitung von Frau Lorenz, einem aus Mitgliedern der Bigband entstandenen Ensemble (Ltg. Herr Schäfer) und dem Technikteam mit Herrn Baumann für das Gelingen einer anspruchsvollen Aufführung.

"Projekt Unitag- Hochschulluft schon in der Schule schnuppern"

Das Projekt Unitag ist Teil der Hochbegabtenförderung im Bezirk Oberbayern. In jedem Semester erhalten 30 besonders leistungsfähige Schülerinnen und Schüler an der TU- oder LMU-München die Gelegenheit ein "studium generale" zu absolvieren. Jeden Freitag verbringen sie dazu an der Uni und besuchen Vorlesungen, Praktika und Übungen in unterschiedlichen Fachbereichen.

"Unsere Meere ertrinken in Plastik" - Veranstaltungsbericht einer Schülerin

"Unsere Meere ertrinken in Plastik" -
Vortrag von Frau Kelm (OneEarth-OneOcean e.V) am 30.01.2018 im Rahmen der "Ringveranstaltung Naturwissenschaften"

Gliedertiere und Reptilien zum Anfassen

Zur großen Freude aller Sechst- und Achtklässler stattete Herr Werdan am Donnerstag, den 11. Januar, dem Rainer-Maria-Rilke-Gymnasium im Rahmen des Biologieunterrichts seinen mittlerweile traditionellen Besuch ab. Ausgerüstet mit viel Wissen, aber vor allem viel echtem Anschauungsmaterial ließ der „Tierflüsterer“ die Augen der Schülerinnen und Schüler leuchten.

Denken und Gehirn – Kann man denken lernen?

Im Rahmen der Ringveranstaltung Naturwissenschaften findet am 24.01.18 ein Fachvortrag von Prof. Dr. Albrecht von Müller zum Thema  „Denken lernen“ statt.

Professor von Müller beschäftigt sich mit der Frage, wie das Denken Komplexität bewältigt und wie das menschliche Gehirn bei dieser ständig wachsenden Herausforderung wirkungsvoll unterstützt werden kann. Denken kann dabei als systematischer Prozess verstanden werden, der damit auch verstehbar und erlernbar ist.“